Chevron pointing rightFacebookLinkedInTwitterEmailFacebooklinkedInBlogYouTubeInstagramArrow downExternal link (before text)Toggle menu and search iconLoginTriangle pointing upSearch (magnifying glass)Cross (close)InfoPassenger ferriesBoatTruckAbout usDownloadCustomer center iconFerry crossingBusiness cruiseCruises and packagesGroupsAutomotiveHazardous cargoIndustrial cargoISO containerMobile machineReefer containerReefer trailerSelf-driveTrailerBulk liquidPdfSwitch-arrowsCheckmarkThree dotsCross with circleFlag nl-BEFlag fr-BEFlag sv-SEFlag da-DKFlag nlFlag etFlag fiFlag deFlag itFlag lvFlag ltFlag nnFlag ruFlag esFlag plFlag frFlag en (UK)Flag en (US)Flag en (Global)Flag pt (BR)Flag en (CA)Flag zh (CN)Flag cs (CZ)Flag ee (EE)Flag ja (JP)Flag ko (KR)Flag ro (RO)Flag sk (SK)Flag bgAlertOutbound and Returntickmarknumber of sailingsdruration of sailingdrive onsea view cabinbooking deadlinedrive on cycle onconcert ticketmatch ticketbus transfercurrency DKKcurrency €currency poundcurrency %romantic mealnights on boardmealromantic nights on boardnights in cityromantic cityfamily city
GDPR-DISCLAIMERGDPR-READMORE
GENERAL-REJECT
Zielgebiete
Kurische Nehrung

Die Kurische Nehrung

Das Naturschauspiel ist eine von einzigartigen Dünenlandschaften und feinen weißen Sandstränden geprägte Halbinsel an der Küste Litauens. Seit dem Jahr 2000 gehört Sie zum UNESCO Weltkulturerbe und wird von den Einheimischen liebevoll die „Perle der Ostsee“ oder „litauische Sahara“ genannt. Inmitten der Kurischen Nehrung verläuft eine Grenze zu Russland. Zur litauischen Seite gehören insgesamt 52 km der Landzunge. Die gesamte Nehrung ist zum Nationalpark erklärt worden. Hierdurch wird die einmalige Natur- und Kulturlandschaft auch für die Zukunft nachhaltig gewahrt.

Anfahrt zur halbinsel

Es führt keine Straße auf die Kurische Nehrung. Aber man erreicht das als Nationalpark anerkannte Gebiet ganz einfach mit der Fähre ab Klaipeda. Diese legt stündlich im Stadtteil Smiltyne im Norden der Landzunge an und kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad genutzt werden. In Smiltyne beginnt ein gut ausgebauter Fahrradweg, der Sie durch die wunderschöne Natur des litauischen Teils bis zur Ortschaft Nida führt. Lassen Sie mit Blick auf die Ostsee Ihre Seele baumeln oder genießen Sie den ganz besonderen Charme, die die kleinen traditionellen Fischerdörfer versprühen.

Erlebnis für strand- und kulturfans

Mittelpunkt der Kurischen Nehrung ist der litauische Teil. Hier liegt auch Nida, wo sich viele Hotels, Gaststätten, Restaurants und Ferienhäuser befinden. Neben den vielen schönen Stränden für ein perfektes Badeerlebnis gibt es auf der Kurischen Nehrung auch verschiedene Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Ein wahrer Besuchermagnet ist das Thomas Mann Haus im beliebten Ferienort Nida. Der deutsche Schriftsteller verbrachte hier seine Sommermonate und verfasste einige seiner berühmtesten Werke auf der Kurischen Nehrung. Heute ist das Haus ein Kulturzentrum und Museum. Kulturliebhaber sollten zudem das Hermann Blode Museum besichtigen, das mit einem kleinen Ausstellungsraum mit Details zu bekannten europäischen Persönlichkeiten aufwartet.

Sehenswürdigkeiten

Ein weiteres Highlight ist der Hexenberg bei Juodkrante. Von hier aus haben Sie eine wunderschöne Aussicht auf die gesamte Landschaft. Entlang des beschilderten Pfades durch einen Kiefernwald werden Sie einige mystische Holzskulpturen erblicken, die aus der litauischen Sagenwelt stammen. Ein weiterer sehenswerter Ort ist die Bernsteinbucht. Hier stieß man im 19. Jahrhundert auf den größten Bernsteinschatz der Geschichte mit wertvollen Schmuckstücken bestehend aus dem litauischen Gold. Im Bernsteinmuseum in Nida gibt es spannende Ausstellungsstücke zu bewundern und Fakten zu erfahren. In Smiltyne, einem noch zu Klaipeda gehörenden Stadtteil, befindet sich zudem das Meeresmuseum mit Delfinarium. Eine beliebte Attraktion für die ganze Familie.

FERRY-CROSSING-PRICE-DISCLAIMER