FAQ Dünkirchen – Rosslare

FAQ Dünkirchen – Rosslare

  • Wie kann ich meine Buchung ändern?

Um Ihre Buchung zu ändern, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail: rospax@dfds.com

  • Bis zu welchem Zeitpunkt kann eine Buchung geändert werden?

Sie können Ihre Buchung bis zu 2 Arbeitstage vor dem Abreisedatum ändern, allerdings nur bis zum 12. September.

  • Was passiert, wenn ich meine Buchung stornieren möchte?

Unsere Stornobedingungen unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Langstreckenfahrten. Im Falle einer Stornierung durch Sie werden 100 % des Gesamtpreises berechnet.

  • Kann ich im Hafen bezahlen?

DFDS kann keine Zahlungen für Überfahrten von Dünkirchen nach Rosslare im Hafen entgegennehmen. Bitte erscheinen Sie nicht ohne Reservierung am Check-in.

  • Wann erhalte ich meine Fahrkarten?

DFDS stellt keine Papiertickets aus. Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail, die als Reisedokument gilt, sobald die Zahlung eingegangen ist. Alle Mahlzeiten sind inbegriffen.

  • Kann ich meine Buchung online einsehen?

Nein, Änderungen müssen per E-Mail an rospax@dfds.com vorgenommen werden.

  • Muss ich mich beim Einchecken oder an Bord ausweisen?

Alle Reisenden benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Wenn Sie keinen gültigen Reisepass oder Ausweis vorlegen können, werden Sie beim Check-in abgewiesen.

  • Kann ich mein Haustier mitbringen?

Derzeit arbeiten wir an der Möglichkeit, damit Sie Ihren pelzigen Freund auf diese Strecke mitnehmen können.

  • Welche Zahlungsmittel werden an Bord akzeptiert?

Unsere Restaurants, Bars und Geschäfte akzeptieren Barzahlungen in Euro. Es gibt auch eine große Auswahl an Kreditkarten- und Debitkartenoptionen.

  • Darf ich meine eigenen Speisen und Getränke mit an Bord nehmen?

Passagiere dürfen keine eigenen Speisen und Getränke für den persönlichen Verzehr in den öffentlichen Bereichen mit an Bord nehmen. Persönliche Speisen und Getränke, die in öffentlichen Bereichen an Bord konsumiert werden, können konfisziert werden. Es ist nicht gestattet, Alkohol mit an Bord zu nehmen. Baby-, Kinder- und Haustiernahrung ist von dieser Regel ausgenommen.

  • Gibt es an Bord WLAN?

Ja, Sie können WLAN-Pakete an Bord erwerben.

  • Beförderung von Gas und Kraftstoff

Wenn Ihr Fahrzeug mit Gasflaschen ausgestattet ist, können Sie bis zu 3 Gasflaschen mitnehmen, deren Gesamtgewicht 47 kg nicht überschreiten darf: Butan/Propan (nur für Beleuchtungs-, Koch- oder Heizzwecke) oder Propan/Helium. Der Transport von Kanistern an Bord ist ausdrücklich verboten, egal ob voll oder leer.

  • Was ist, wenn ich mit Kleinkindern und Kinderbetten reise?

Sie dürfen eine Kabine mit einem Kleinkind im Alter von 0-3 Jahren bebelegen. Reisebetten sind in unseren Standardkabinen nicht erlaubt, Bettschutzgitter können im Gästeservicezentrum abgeholt werden, um an der Seite des Bettes aufgestellt zu werden.

  • Was ist, wenn ich Waffen bei mir trage?

Es ist strengstens untersagt Schusswaffen oder ähnliche Gegenstände mit an Bord nehmen. Wenn Sie Schusswaffen durch den Hafen mitbringen, wird Ihnen die Einreise beim Check-in verweigert.

- Welche Ausweisform wird anerkannt?

Alle Passagiere (auch Säuglinge) müssen einen gültigen Reisepass oder einen amtlich anerkannten EU-Ausweis mit sich führen, wenn sie von oder nach Irland oder Frankreich reisen. In einigen Fällen kann auch ein Visum erforderlich sein. Wenn Sie ein Fahrzeug führen, benötigen Sie außerdem einen gültigen Führerschein.

Wenn Sie einen britischen Reisepass besitzen und in ein EU-Mitgliedsland (außer Irland) reisen, müssen Sie ab dem 1. Januar 2021 sicherstellen, dass Ihr Reisepass:

  • noch mindestens drei Monate ab dem Datum der Ausreise aus dem EU-Mitgliedstaat gültig ist, es sei denn, die Person verfügt über eine von der EU ausgestellte Aufenthaltsgenehmigung oder ein EU-Langzeitvisum.
  • zum Zeitpunkt der Einreise innerhalb der letzten zehn Jahre ausgestellt worden sein muss.
  • Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich zu vergewissern, dass Ihr Reisepass für Reisen in die/aus der EU gültig ist.
  • Franzosen, die ihren Wohnsitz nicht im Vereinigten Königreich haben und in das britische Hoheitsgebiet einreisen, müssen einen Reisepass mit sich führen. Der Personalausweis wird nicht mehr als Reisedokument akzeptiert.
  • Für Franzosen mit Wohnsitz im Vereinigten Königreich, die den Status "settled" oder "pre-settled" haben, bleibt der Personalausweis bis 2025 gültig.
  • Hinweis: Wenn Sie im Besitz eines Reisepasses und eines Personalausweises sind, wird Ihnen dringend empfohlen, mit dem Ausweis zu reisen, der an Ihren Aufenthaltsstatus im Vereinigten Königreich gebunden ist (niedergelassen oder vorläufig niedergelassen).

Es liegt in der Verantwortung jedes Passagiers, Elternteils, Erziehungsberechtigten oder Gruppenleiters, sicherzustellen, dass die Dokumente gültig sind und bei der Abfertigung zur Kontrolle bereitliegen. DFDS übernimmt in dieser Hinsicht keine Haftung. Es liegt in der Verantwortung des Passagiers, sicherzustellen, dass die Unterlagen korrekt sind.

Nicht-EU-Bürger sollten sich vor der Reise bei der französischen oder der irischen Botschaft erkundigen, da sie möglicherweise neben dem Reisepass auch ein Visum benötigen. Die Erteilung eines Visums kann mehrere Wochen dauern, daher sollten Sie die notwendigen Vorkehrungen rechtzeitig vor Ihrer Reise treffen.

Passagieren, die ohne gültigen Reisepass oder einen amtlich anerkannten EU-Ausweis (und ggf. ein Visum) in unseren Häfen vorstellig werden, wird die Reise und/oder die Einreise nach Frankreich oder Irland nicht gestattet.

Das Betreten eines DFDS-Schiffes vor der Abfahrt setzt voraus, dass der/die Passagier(e) im Besitz gültiger Papiere ist/sind, die den Einwanderungsgesetzen des Ziellandes entsprechen. Dies liegt in der persönlichen Verantwortung des Passagiers. DFDS ist außerdem berechtigt, von dem/den Passagier(en) alle Bußgelder und/oder sonstigen Kosten zurückzufordern, die ihm/ihnen aufgrund des Versäumnisses des/der Passagiers/Passagiere, den zuständigen Behörden zufriedenstellende Einwanderungsunterlagen vorzulegen, entstehen.

Die Fahrer von Fahrzeugen müssen einen gültigen Führerschein mit sich führen und vorzeigen können. Andernfalls kann die Einreise nach Irland oder Frankreich verweigert werden.

Genauere Informationen finden Sie unter: